nach oben
zurück

 

Implantologie

Was bedeutet das ?

Implantieren heißt „Einpflanzen“.

In der Zahnheilkunde können verloren gegangene Zähne durch „künstliche Wurzeln“, dass heißt Implantate, ersetzt werden.

Obwohl die Implantologie das jüngste Fachgebiet in der Zahnmedizin ist, hat diese Behandlungsmethode das Versuchsstadium längst hinter sich gelassen.

Als optimale Form haben sich Schraubenimplantate weitestgehend durchgesetzt. Titan ist als Werkstoff unumstritten.

In meiner Praxis wird das Ankylos-Implantatsystem der Firma Dentsply Friadent angewendet.

Wann werden Implantate eingesetzt?

Grundsätzlich kann jeder verloren gegangene Zahn ersetzt werden, vorausgesetzt der Patient hat keine schwerwiegenden gesundheitliche Probleme.

Besonders sinnvoll sind Implantate beim Verlust von einzelnen Zähnen, um einen Zahnersatz zu vermeiden.

Bei Zahnlosigkeit kann ein fester Sitz der „Dritten“ wiederhergestellt werden.

Festsitzender Zahnersatz kann durch Implantate erst möglich gemacht werden.

Mit wie viel Schmerzen muss ich rechnen?

Jeder reagiert anders auf Schmerzen. Sicherlich hängt die Beeinträchtigung auch davon ab, ob nur ein Implantat oder mehrere gesetzt werden.

Ein Schmerzmittel kann daher erforderlich sein.

Meistens höre ich : „Ich habe mir das Alles schlimmer vorgestellt.
Was kostet es?

Implantate sind nicht billig, insbesondere da die Krankenkassen in der Regel Zuschüsse weder zu den Implantaten noch zu den erforderlichen Aufbauten wie Kronen,Brücken oder Prothesen bezahlen.

Daher lassen Sie sich einen Heil-und Kostenplan erstellen.