zurück

 

Zahnersatz

Grundsätzlich unterscheidet man

drei Arten von Zahnersatz :

festsitzender Zahnersatz

herausnehmbarer Zahnersatz

totaler Zahnersatz

Der festsitzende Zahnersatz setzt eine genügende Anzahl von eigenen Zähnen, die gleichmäßig über den Kiefer verteilt sein müssen, voraus.Nur dann kann eine so genannte Brücke angefertigt werden. Wie im Straßenbau benötigt eine Brücke auf beiden Seiten einen Pfeiler. Diese Pfeiler sind die eigenen Zähne rechts und links der Zahnlücke. Diese müssen für die Aufnahme der Brückenanker vorbereitet werden. Als Brückenanker kommen verschiedene Arten von Kronen oder Einlagefüllungen infrage. Zahnerhaltung

Den zu ersetzenden Zahn nennt man Brückenglied. Er wird entweder in seiner natürlichen Gestalt ausgeformt oder im Unterkieferseitenzahnbereich aus Gründen der Hygiene als Steg mit Zahnrelief ausgestaltet.

Zur Anwendung kommen verschiedene Materialien. Bei Brücken zum Ersatz mehrerer Zähne ist z.Z. Ein Metallgerüst erforderlich. Geeignet sind sowohl edelmetallhaltige wie auch edelmetallfreie Legierungen (Gold,Palladium,Titan,Stahl ).

Um ein natürliches Aussehen wiederherzustellen, können diese Metallgerüste zahnfarben verblendet werden, je nach Wunsch ganz oder teilweise.Dazu verwendet man entweder Kunststoff oder Keramik.

Sind nur noch wenige eigene Zähne vorhanden,die statisch ungünstig im Kiefer verteilt sind oder fehlen alle Backenzähne, muss eine herausnehmbareProthese angefertigt werden. Herausnehmbaren Zahnersatz unterscheidet man nach der Art der Befestigung an den eigenen Zähnen.

1.Die Klammerprothese

Der Ersatz wird durch aus Stahldraht gebogene oder gegossene Klammern an den vorhandenen Zähnen befestigt. Dabei wird die bauchige Form der Zähne ausgenutzt, um ein Abziehen der Prothese beim Kauen zu verhindern.

2.Die Teleskopprothese

Diese Prothese erhält ihren festen Sitz durch die so genannte Teleskopkrone. Eigentlich handelt es sich hierbei um zwei Kronen. Eine Krone ist fest auf dem eigen Zahn zementiert. Sie ist aus Metall und hat fast parallele ( 4° ,6°) Wände. Die zweite Krone passt wie ein Handschuh über die erste und ist mit der Prothese verbunden. Der Halt beruht auf dem Prinzip der Haftung wie bei einem Teleskop.

3.Die Geschiebe-oder Ankerprothese

Eine Geschiebe/Ankerprothese setzt voraus das Zähne überkront werden müssen. Die Anker oder Geschiebe sind ein Teil der Krone, an der der Ersatz befestigt wird. Die Geschiebe nutzen ebenfalls das Prinzip der Haftung ,während die Anker auf dem Druckknopfprinzip beruhen.

 

nach oben